Kulturmanagement und -consulting, Kultur-PR

ART T-Mobile 2005 – 2010

Zwischen 2004 und 2009 wurde das neue T-Center im 3. Bezirk nicht nur als Ort der digitalen Kommunikation, sondern auch als Ort der Auseinandersetzung mit bildender Kunst positioniert.


Auftraggeber
 

T-Mobile
www.t-mobile.at


Projekt

Mit dem Bau des neuen T-Centers durch Domenig, Eisenköck und Pyker setzte das Unternehmen T-Mobile nicht nur ein innovatives architektonisches Signal in der Stadt. Darüber hinaus fungierte das T-Center zwischen 2004 und 2009 als Präsentationsort für zeitgenössische Kunst. Das Engagement von T-Mobile manifestierte sich im Wesentlichen in drei Bereichen: Der art award T-Mobile Austria wurde jährlich an Künstler_innen der jungen und mittleren Generation vergeben und war mit 15.000 EUR dotiert. Unter dem Titel art T-Mobile wurde eine Sammlung zeitgenössischer, junger Kunst aufgebaut, flankiert von einem umfangreichen Diskussions- und Vermittlungsprogramm. Und im Rahmen der art studios wurde jedes Jahr 6 Künstler_innen ein Atelier zur Verfügung gestellt. 


Leistung

Aus einem Wettbewerb ging art:phalanx mit seinem Konzept als Sieger hervor und übernahm fortan die Kuratierung, das komplette Management und die Kommunikation für das umfangreiche Kunstengagement des Konzerns.


Impressionen