projekte

Vexations: Wir nennen es Arbeit (we call it work)

Raum / Klang / Performance – Installation von Kerstin Kussmaul (A) / Jan Burkhardt (D)
special guest / piano: Stephen Whittington (AUS)


15./16. Juli 2009 im Novomatic Forum,
Karlsplatz/Anfang Naschmarkt, 1010 Wien
im Rahmen des ImPulsTanz - Vienna International Dance Festivals 2009


Was passiert, wenn ein Musikstück 840 Mal wiederholt wird?
Kerstin Kussmaul und Jan Burkhardt inszenieren dieses Wahrnehmungsexperiment nach San Francisco nun erstmals in Europa im Rahmen des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festivals 2009.

Die Installation basiert auf der gleichnamigen Klavier-Komposition von Erik Satie, die 840 Mal ohne Pause live gespielt wird. Die BesucherInnen tauchen in eine aussergewöhnliche Rauminstallation der Architektengruppe feld72 im neu eröffneten Novomatic Forum ein, in der Mitte ein Konzertflügel -  ein Spiel mit Klang, Raum, Zeit und Wiederholung beginnt. In jedem Fall ist das Publikum gleichzeitig Rezipient und Akteur - jeder Eintrit ist ein Auftritt ...

Die Tickets gelten für die gesamte Installation (ca. 21 Stunden durchgehend) - abhängig von der Aufenthaltsdauer reduziert sich mittels eines Drehkreuzsystems automatisch der Ticketpreis.


Beginn: 15 Juli 2009, 23.00 h
Durchgehend ca. 21 Stunden bis 16. Juli ca. 20.00 h
Tickets/Info: T: (01) 205 15 65, www.impulstanz.com

Künstlerisches Konzept, Klavier: Kerstin Kussmaul (A) /
Jan Burkhardt (D)
special guest / piano: Stephen Whittington (Australien)
Musik: Erik Satie – Vexations
Rauminstallation: feld72
Produktion: gravityhappens. in Koproduktion mit ImPulsTanz
PR: art:phalanx
Produktionsleitung: Michele de Riedmatten

Foto: Christine Baur