Raum- und Nutzungskonzepte

Burg 2025 2016

In einem offenen Ideenwettbewerb sammelte Neulengbach Ideen und Impulse zur Nutzung seiner Burg.


Auftraggeber

Verein „Burg 2025 – Personenkomitee“


Projekt

Neben der Erhaltung und Weiterentwicklung der Burg durch eine langfristige wirtschaftliche Gesamtnutzung galt es, für die Stadt Neulengbach und die Region wirtschaftlich positive Impulse zu schaffen. Die Vision von art:phalanx war es, die Burg als interdisziplinäres Zentrum zur Erforschung und Vermittlung traditioneller Handwerkskunst zu positionieren und so einen Knotenpunkt und wirtschaftlichen Motor regionaler Entwicklung mittels eines geistig kulturellen Zentrums zu schaffen.


Leistung

art:phalanx entwickelte ein Nutzungskonzept bewusst abseits von rein touristischen und kulturellen Schwerpunkten und konzentrierte sich auf ein themenfokussiertes Schnittstellenprojekt, dessen Kern die Vernetzung von Dialoggruppen und gegenwärtige gesellschaftlich relevante Themenbereiche wie Bildung, Produktion, Integration und Generationenarbeit darstellten. Eine Umfeld- und Potenzialanalyse zur Konzeption einer weiterführenden ganzheitlichen Nachnutzung wurden durch das Aufzeigen von Organisations- und Finanzierungskomponenten sowie Vernetzungsmöglichkeiten komplettiert.


Impressionen

Pressestimmen

„Wir sind happy. Wir sind vom großen Interesse am Ideenwettbewerb und an der Entwicklung der Burg überwältigt“, strahlt Matthias Zawichowski, Sprecher des Vereins Burg 2025. Die Burg sei den Menschen ein Anliegen: „Das bestätigt unseren Weg, die Entwicklung der Burg im Einvernehmen mit der Bevölkerung, der Stadt Neulengbach und der gesamten Region voranzutreiben.“

NÖN

Riesendrang: 953 Teilnehmer beim Burg-Voting

Zum Artikel...

NÖN

Jetzt fällt die Entscheidung

Zum Artikel...

NÖN