projekte

Schauspielhaus

Treten Sie ein in eine andere Welt

Engagement und Internationalität bilden die Eckpfeiler des Schauspielhaus-Programms: Wie keine andere Spielstätte Wiens setzt es auf Austausch verschiedener Theatertraditionen und Einbindung gesellschaftlicher Randgruppen, welchen der Zugang zum kulturellen Geschehen der Stadt nur allzu häufig verwehrt bleibt. Als Ort der Begegnung wagt das Schauspielhaus den Blick über die Ränder der deutschsprachigen Theaterkultur und an die Ränder unserer Gesellschaft. Neugier, Erkundung des Neuen und Fremden, Spiel mit Traditionen und Aufbrechen sozialer Strukturen bestimmen stets das Geschehen in diesem Haus und verführen zu lust- und phantasievollem, aber auch kritischem Erfahrungsaustausch.

Die langjährige Zusammenarbeit mit renommierten KünstlerInnen aus aller Welt bildet die kreative Basis für die hohe Qualität und den Abwechslungsreichtum der künstlerischen Arbeit des Schauspielhauses, die dem Publikum nicht nur den flüchtigen Blick auf, sondern die intensive Auseinandersetzung mit neuen, auch fremden und manchmal irritierenden Theaterideen gewährt und fordert.

Grenzen will das Schauspielhaus nicht nur durch internationalen Austausch und Zusammenarbeit überwinden, sondern ebenso in den sozialen Gegebenheiten Wiens. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Beteiligung an der Aktion "Hunger auf Kunst und Kultur", die es Menschen, die sich Kultur im Moment nicht leisten können, ermöglicht, freien Eintritt zu den Aufführungen zu erhalten. Außerdem bietet das Schauspielhaus die Programme "Theater für sehbehinderte und blinde Menschen" sowie "Theater für Gehörlose" (mit Gebärdensprache) an, durch welche Theater trotz körperlichen Einschränkungen erfahrbar wird.

Erfolgreich verfolgt das Schauspielhaus den internen und externen Dialog, ein Dialog, in dessen Mittelpunkt die Frage nach dem Eigenen und dem Anderen steht. Dass die Neugier auf Auseinandersetzung wächst, lässt sich an den zunehmenden Besucherzahlen ablesen.

PR & Pressearbeit bis Juli 2007: a r t : p h a l a n x - Heide Linzer, Valerie Packpfeifer

Mit der neuen künstlerischern Leitung des Schausspielhauses seit 1.7.2007 endete die Pressetätigkeit von art:phalanx.