projekte

kunstraum BERNSTEINER

Mit seinem neuen Kunstraum im zweiten Bezirk hat der Bauunternehmer und Kunstsammler Alois Bernsteiner einen nicht-kommerziellen und attraktiven Raum für zeitgenössische Kunst eröffnet. Bernsteiner interessiert das Potential des Experiments und schafft mit seinem Kunstraum einen Ort, der KünstlerInnen ein nahzu ideales Wirkungsfeld bietet. Bernsteiner ist bekannt dafür auch außergewöhnliche und aufwändige Projekte in Zusammenarbeit mit KünstlerInnen möglich zu machen. Sein Wunsch ist es einen neuen Ort für die Auseinandersetzung mit Kunst zu etablieren. Der Kunstraum befindet sich in der Schiffamtsgasse im Hinterhof, wo Bernsteiner eine ehemalige Werkstatt zu einem 120 m2 großen und bis zu sieben Meter hohen Ausstellungsraum umgebaut und saniert hat, um Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst zu präsentieren. In präziser und aufwändiger Kleinstarbeit hat der Künstler Martin Vesely die Fenster des Kunstraums gestaltet und Bernsteiner im Hof wieder ursprüngliche Pflastersteine einbauen lassen.

Die Eröffnungsausstellung MANIFEST von Thomas Feuerstein  zeigte eine Rauminstallation aus Zeichnung, Grafik, Skulptur, Text und Netzkunst. Seiner künstlerischen Methode der „konzeptuellen Narration“ folgend baute Feuerstein einen vielschichtigen Kosmos aus bildnerischen, historischen und gesellschaftlichen Bezügen. Ökonomie und Kapitalismus, Glaube und Schicksal, Kybernetik und Klassenkampf gehen in seiner Kunst überraschende Verbindungen ein und finden zu einer räumlichen Topologie des Erzählens, die über das Illustrative und linear Beschreibende hinauswächst.

Ausstellungen: Manifest  Thomas Feuerstein, 2010 // Big & Full Christoph Hinterhuber, 2010 // Naked Eye Sylvia Eckermann, 2010 // head in the closet Sofia Goscinski, 2011 // much has been said Ricarda Denzer, 2011 // Der Künstler ist anwesend Peter Sandbichler, 2011 // MASK Karin Felbermayer, 2011 // On Purpose Gerald Nestler, 2011 // PROBABILIS Silvia Eckermann, 2013 //

HOMEPAGE

PR & Pressearbeit: a r t : p h a l a n x

Foto: Martin Vesely