projekte

hinterhof kontrovers 2015

Architektur ist nicht nur eine Stilfrage zu physischen Hüllen, sondern auch Ausdruck und Einfluss auf gesellschaftliche Prozesse. Dieses Jahr bereits zum dritten Mal organisiert die Kunst- und Kommunikationsagentur art:phalanx in den Sommermonaten die Diskussionsreihe „hinterhof kontrovers“, die sich an drei Abenden mit Themen aus dem Kontext der Architektur, Urbanistik und Stadtplanung auseinandersetzt. Ort des Geschehens ist ein Hinterhof in Wien Neubau.

Die Reihe knüpft 2015 thematisch an die hochbrisante Auseinandersetzung um das rasante Anwachsen der Stadt an. Dass Wien zu den am stärksten wachsenden Metropolen Europas zählt und Prognosen zu Folge in knapp 15 Jahren rund zwei Millionen Einwohner verzeichnen wird, ist hinlänglich bekannt. Die gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Transformation führen zu Vorschlägen für Stadtplanung und Wohnungspolitik, flexiblen Infrastrukturen, am Nutzer orientierten Beteiligungsformen sowie ökologischer Nachhaltigkeit.

Am 29. Juli, 19. August und 1. September wird der Hinterhof der Neubaugasse 25 erneut zum Ort des Diskurses über Architektur, Stadtentwicklung und Urbanistik.

29.07.2015 Wien wächst – wohin?

19.08. 2015 Wien wächst – auf wessen Kosten?

01.09.2015 Wien wächst – woran?