Raum- und Nutzungskonzepte, Kultur-PR

grätzlhotel Seit 2014

Das innovative Hotelkonzept macht Reisende zu Wienerinnen und Wienern auf Zeit.


Auftraggeber

URBANAUTS Hospitality Group
http://urbanauts-hospitality.com/


Projekt

Das grätzlhotel setzt neue Maßstäbe für Individualreisen in Wien. »Highly individualised people (H.I.P.)« suchen nach Reiseerfahrungen, die alltagsnahe Einblicke in das Leben vor Ort ermöglichen. Diesen Trend greift das grätzlhotel auf und bewegt sich weg von internationalen Einheitsstrukturen. Hotelsuiten in ehemals leerstehenden Räumlichkeiten der Wiener Sockelzone bieten für diese Vision den Raum mit einzigartigem Charakter und lassen Gäste Urbanität authentisch erleben.


Leistung

art:phalanx begleitete die Entwicklung des grätzlhotels von Beginn an mit der Konzeption, Standortsuche, Projektentwicklung und dem Schnittstellenmanagement. Neben der kontinuierlichen Betreuung der PR und Medienarbeit liegt auch die Entwicklung weiterer Standorte bei art:phalanx.


Impressionen

Pressestimmen

„Where electricians, lamp makers and bakers once plied a trade, the Grätzlhotel has injected new life into Leopoldstadt with ultra-cool interiors courtesy of some of Vienna's top architects.“

lonely planet

„Fanny Holzer-Luschnig und Theresia Kohlmayr als Hoteliéren des Jahres 2016: „Mit dem Grätzlhotel haben die beiden Hotelexpertinnen eine komplett neue Kategorie der Hotellerie geschaffen.“

Rolling Pin

„Durch den schleichenden Rückzug des Einzelhandels standen die Flächen in den letzten Jahren leer. Nun prang an den sanierten und revitalisierten Portalen eine Zimmernummer, und dahinter eröffnet sich ein Paradies urbaner Wohn- und Lebenskultur.“

VISO

„How clever: forward-thinking architects have worked their minimalist magic on a cluster of disused shops, where electricians, bakers and lamp makers once did trade. Immersing you in a neighbourhood with newfound cool, Grätzlhotel’s suites are Viennese through and through, with no unnecessary frippery or formality.“

Telegraph

 „It’s an excellent choice for travellers looking for a pied à terre in some of the city’s less trodden ’hoods.“

Monocle Travel Guide