projekte

Das Gschwandner

Ein Ort für Kultur in der Wiener Vorstadt

„Niemand hätte um 1900 gedacht, dass diese legendäre, viel besungene und liebgewonnene Wiener Specialität (sic!) jemals aus dem Gedächtnis der WienerInnen verschwinden könnte.“(Erich Bernard, Das Gschwandner. Ein legendäres Wiener Etablissement. Metroverlag: Wien 2012, S. 6

Das Gschwandner, um die Jahrhundertwende eines der bekannte­sten Vergnügungsetablissements der Wiener Vorstadt, wird wie­der seinem ursprünglichen kulturellen Nutzen zugeführt. Das neue Gschwandner ist Abbild der kulturellen und sozialen Vielfalt der Stadt Wien – an einem Ort, der Wiener Kulturgeschichte schrieb und wieder schreiben soll.

Als Plattform für Kunst und Kultur, wird die Tradition des spartenübergreifenden Programms im Sinne des öffentlichen Interesses wieder aufgenommen. Wie in der Vergangenheit sollen Musik, Literatur, Tanz, Theater und Film, aber auch bildende Kunst und neue Medien, etablierte Wiener Festivals und Kulturinitiativen im Gschwandner Raum finden.

2012 öffnete sich das Gschwandner bereits für eine temporäre Zwischennutzung im Sinne des programmatischen Konzepts:
Seit März 2012 hat sich das vergessene Grand Etablissement Gschwandner mit einem einzigartigen Programmmix aus Tradition und zeitgenössischem Kulturgeschehen als neue Plattform für die gesamte Wiener Kulturlandschaft etabliert. Highlights bildeten u.a. das SOHO in Ottakring Festival, die Choreographic Platform Austria des ImPulsTanz Festivals, die VIENNA DESIGN WEEK, Die Letzte Weltausstellung und der Wiener Wäschermädelball.
Mehr als 25.000 Besucher zog es zu den rund 30 Veranstaltungen und Festivals der Zwischennutzung.

Das Gschwandner konnte sich damit bereits in der Testphase für den Regelbetrieb ab 2014 als fixer Bestandteil der Wiener Kulturlandschaft etablieren.

Wir freuen uns ein Wiener Juwel wieder belebt zu haben und auf eine erfolgreiche Zukunft für das neue Gschwandner 2014.

HOMEPAGE

Nutzungskonzept, Projektmanagment, Marketing, PR & Pressearbeit: a r t : p h a l a n x