projekte

41. Messe für Kunst und Antiquitäten Hofburg Wien

7. bis 15. November 2009

Ein Waldmüller der bis vor kurzem noch als Leihgabe im Belvedere hing oder eine ganze Ausstellung die George Grosz gewidmet ist und dabei bisher kaum bekannte Werke aus der Zeit seines amerikanischen Exils zeigt – all dies und vieles mehr ist von 7. bis 15. November auf der 41. Messe für Kunst und Antiquitäten in der Wiener Hofburg zu sehen.
50 Aussteller aus Österreich, Deutschland und Frankreich zeigen ein in seiner Vielfalt einmaliges Angebot an Gemälden, Zeichnungen, Porzellan, Keramik, Möbel, Silber, Uhren, Glas, Skulpturen, Volkskunst, Schmuck, außereuropäischer Kunst, Ikonen, wissenschaftlichen Objekten und Teppichen.

Darunter findet sich Johannes Faber, der mit einer famosen Auswahl an Fotografien von Koppitz, Steichen, Kühn und anderen aufwartet, Wienerroither & Kohlbacher, die Österreichisches von Klimt, Schiele, Oppenheimer und Floch zeigen, Patrick Kovacs, der das Wiener Möbel der Jahrhundertwende mit Stücken von Loos und Peche präsentiert oder Antiques & Porcelain, die frühes Meissen-Porzellan in der Hofburg ausstellen.

Die größte und bedeutendste Wiener Messe ihrer Art präsentiert sich damit auch 2009 wieder als zentrale Leistungsschau des Kunst- und Antiquitätenhandels, die Kunstliebhaber und Sammler aus der ganzen Welt anzieht.

41. Messe für Kunst und Antiquitäten
7. – 15. November 2009
Hofburg Wien

Öffnungszeiten:
täglich 11.00 – 19.00 Uhr

Eintrittspreise:
Tageskarte 13,00 EUR
Schüler, Studenten (mit Ausweis bis 27 Jahre),
Gruppen ab 10 Personen/pro Person 10,00 EUR

Damentag:
Montag, 9. November 2009
Zwei Damen bezahlen nur eine Tageskarte
www.kunstmessewien.at

Pressebetreuung: art:phalanx

Foto:
07, Anton Ritter von Perger (1809 – 1876)
,
Anatomische Studie zum menschlichen Körper, Mischtechnik
(Bleistift, Tusche, Aquarell, weiß gehöht)
Foto © Wissenschaftliches Kabinett Simon Weber-Unger